2011 haben Timoor Taufig und David Voswinkel Userlike gegründet. Gemeint sein dürfte die Insolvenz von Galeria Kaufhof. Maredo war 1973 in Düsseldorf gegründet worden. Alle immobilienwirtschaftlich relevanten Geschehnisse erfahren Sie in der Ausgabe 05 / 2021 der Immobilien Zeitung. Eine Joggerin läuft an einem Graffiti mit der Aufschrift "Stay Home - Life is beautiful" ("Bleib zu Hause, das Leben ist schön") vorbei. Für das laufende Jahr stünden insgesamt 1,6 Milliarden Euro im Haushalt der Bundesagentur zur Verfügung, sagte Scheele. Nach Galeria Karstadt Kaufhof, Sinn und Appelrath Cüpper muss jetzt auch Adler Rettung im Insolvenzverfahren suchen. Die Corona-Krise zwingt immer mehr Textilhändler in die Knie. Die Corona-Krise zwingt immer mehr Textilhändler in die Knie. Tod. "Galeria Karstadt Kaufhof oder Maredo waren vor Corona schon angeschlagen", so Rusche. Über alle Standorte hinweg wurden zwischen 10 und 20 Uhr 3.059.750 Passanten gezählt, knapp drei Millionen weniger als im Vorjahr (5.842.970 Passanten). ... Außerdem hätten sich durch Fusionen wie der von Galeria Karstadt Kaufhof zusätzliche ... Derzeit seien die Schließungen … Laut der Johns-Hopkins-Universität sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2.265.311 nachgewiesene Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 in Deutschland aufgetreten. 1.600 Mitarbeiter waren in 35 Restaurants beschäftigt. März 2020 bietet die moebelnews-Redaktion aus aktuellem Anlass diesen Live-Ticker zu den Auswirkungen der Corona-Krise insbesondere auf die Möbelbranche an. Mehr als 2,0 Millionen davon sollen inzwischen wieder … Kaufland darf 92 Real-Märkte übernehmen und beginnt nun sukzessive erste Standorte umzubauen. Nach Galeria Karstadt Kaufhof, Sinn und Appelrath Cüpper muss jetzt auch Adler Rettung im Insolvenzverfahren suchen. Der Ticker wird je nach Bedarf aktualisiert. Das Coronavirus hat die Innenstadt mit Macht auf der Agenda nach oben geschoben. In Europa stünden bis zu 500 der insgesamt 2400 Standorte vor dem Aus. Doch die Dauer der Schließungen machten einen Strich durch die Rechnung. Der bayerische Modespezialist Adler leidet unter der derzeitigen Situation im stationären Handel: Wie das Handelsblatt berichtet, verzeichnete das Unternehmen durch den Corona-bedingten Lockdown und die damit verbundenen Schließungen fast aller Filialen spürbare Umsatzeinbußen.Zwar habe sich der Anbieter intensiv bemüht, die entstandenen finanziellen … Viele Händler schließen Standorte. Sterben. Das Unternehmen hatte sich wohl noch um staatliche Hilfe bemüht, war damit aber nicht erfolgreich. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Deal. Leerstand. Inzwischen nutzen mehr als 2000 Unternehmen die Chat-Software. Seit dem 16. "Sollte der Lockdown nicht noch Monate dauern, können die übriggebliebenen Ketten vermutlich durchhalten."